Skip to Content
Menü

abta BTL: MICE auf spanisch und digital

Die abta Business Travel Lounge fand im November erstmals in den Räumen einer Botschaft – der spanischen Botschaft - statt. Das Thema: „MICE auf spanisch und digital’“.

Das hart umkämpfte Meeting- und Eventgeschäft öffnet sich zunehmend auch den digitalen Buchungswegen. MICE-Portale wie seminargo, meetago oder Mondial Locationfinder erlauben es Veranstaltungsplanern, nach ihren Bedürfnissen strukturierte Anfragen in kurzer Zeit einer Mehrzahl von Anbietern (Hotels) zur Kenntnis zu bringen. Wie sieht nun die bisherige Praxis aus, welche Vorteile ergeben sich für Planer, welche Risiken tragen Hotels und Locations? Und ist die Branche schon reif für „online“?

Mit diesem spannenden Thema setzte sich die letzte abta Business Travel Lounge dieses Jahres auseinander, die diesmal in den gediegenen Räumlichkeiten der spanischen Botschaft in Wien stattfand. Das Spanische Fremdenverkehrsamt nutzte das gut besuchte Treffen für eine sympathische Vorstellung des umfassenden MICE-Angebots des Landes und insbesondere seiner boomenden Hauptstadt Madrid.

Die Eröffnung des hochwertigen Diskussionsabends nahmen abta-Präsident Hanno Kirsch und der spanische Botschafter Juan Sunyé Mendía vor. Der spanische Tourismus war durch Teresa Ortiz Marín, Direktorin des Spanischen Fremdenverkehrsamtes, und Fátima Peñalver Conesa, Marketing sowie durch den Direktor des Madrid Convention Bureaus, David Pérez Noack, vertreten. EZ





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Bildermacher

abta feiert 30-jähriges Jubiläum
business-travel


abta-Vorstandsmitglied Peter Tolinger, Rebecka Wurian (Statistik Österreich), Wilfried Kropp (Kropp Kommunikation) und abta-Präsident Andreas Gruber - Foto: abta

Neue abta-Studie: die Trends bei Geschäftsreisen
business-travel


Foto: abta

Großes Interesse: A1-Bescheinigung für Geschäftsreisen
business-travel