Skip to Content
Menü

Mehr als 930.000 Gäste: Neuer Rekord für Linzer Tourismus

Nicht „besser, schneller, höher“ soll im Mittelpunkt stehen, sondern vermehrt eine besondere Qualität und ein nachhaltiges Wirtschaften. Darum bemüht sich Linz Tourismus - und trotzdem sind die Zahlen sehr erfreulich: Im Jahr 2019 haben so viele Gäste wie noch nie in Linz genächtigt.

|  Ars Electronica Center in Linz (c) Oberösterreich Tourismus GmbH / Robert Maybach

Insgesamt wurden im Jahr 2019 in Linz 934.944 Nächtigungen gezählt. Das entspricht einer Steigerung von 13,7% im Vergleich zum Jahr 2018 mit 822.431 Nächtigungen. Noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen wurden in Oberösterreichs Landeshauptstadt mehr Übernachtungen registriert. Auch die Ankünfte stiegen um 6,4% auf 539.532.

Als Gründe für dieses enorme Wachstum sieht Tourismusdirektor Georg Steiner die Großprojekte mit verschiedenen Partnern aus Kultur, Wirtschaft oder Tourismus, aber auch die neuen Hotels in der Stadt - allen voran das Motel One und das Amedia Hotel. Eine vermehrte Erfassung der Privatvermieter brachte ebenfalls zusätzliche Nächtigungen in die Statistik.

Starke Zuwächse aus Österreich

Der absolute Erfolgsmonat 2019 war der August mit 102.799 Übernachtungen - bedingt durch die Ruder-WM in Ottensheim. Im September trug das Ars Electronica Festival wesentlich zu den 90.410 Nächtigungen bei. Weitere erfolgreiche Monate mit mehr als 80.000 Übernachtungen waren Mai, Juni, Juli und Oktober. Der Dezember brachte mit 70.673 Übernachtungen ein Plus von 11,9%.

Bei den Österreichern hat sich das Image der früheren Stahlstadt mittlerweile stark gewandelt. So sind die Nächtigungszahlen der Österreicher von 408.074 im Jahr 2018 auf 462.113 im Vorjahr gestiegen, was einem Zuwachs von 13,2% entspricht. Besonders beliebt ist Linz bei den Wienern mit mehr als 120.000 Nächtigungen. Auf Platz 2 liegen die Oberösterreicher (104.502) - gefolgt von den Niederösterreichern (55.358).

Linz-Boom in Asien 

Bei der Statistik der internationalen Herkunftsländer gab es einige Verschiebungen. Während Deutschland immer noch das Ranking anführt, haben die Chinesen die italienischen Gäste überholt und liegen nun mit 30.924 Nächtigungen auf Platz 2. Auch aus weiteren asiatischen Ländern sind die Zahlen stark angestiegen.

Hohe Zuwächse verzeichnet Linz auch bei den Touristen aus den USA, Großbritannien, Tschechien, den Niederlanden, Frankreich und Polen. In diesen Ländern hat Linz Tourismus gezielt Marketing-Aktivitäten gesetzt, die positive Auswirkungen auf die Nächtigungsbilanz haben.

Kongresse als wichtiger Faktor

Neben zahlreichen Marketingmaßnahmen hat Linz Tourismus auch Gruppenreisen organisiert und Veranstalter unterstützt. So wurden im Vorjahr 870 Gruppenreisen in die Stadt zusammengestellt und abgewickelt. Auch die Organisatoren von Großveranstaltungen und Kongressen werden vom Team des Linz Tourismus in der Abwicklung unterstützt.

Das 15. Interdisziplinäre Traumasymposium im Jänner (Design Center), die "didacta Digital Austria 2019" im Mai (Design Center), die Bridges Konferenz im Juli (Johannes Kepler Universität) und der Kongress "Onkologie für die Praxis" im Oktober (Power Tower) sind Beispiele für eine Vielzahl an MICE-Events, die Nächtigungen nach Linz gebracht haben. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Wien: Massiver Rückgang bei den Nächtigungen im Juni
incoming


Wiens Tourismus im Mai: Minus 97,5% bei den Nächtigungen
incoming


Foto: Wien Tourismus

Minus 98,2%: Wien zählt im April nur noch 29.000 Nächtigungen
incoming